Die AIP-Ernährungspyramide

Leave a Comment

Die AIP-Paleo-Pyrymide unterscheidet sich von der ursprünglichen Paleo-Pyramide vor allem darin, dass ganz oben KEINE Nüsse und Samen konsumiert werden dürfen. Stattdessen werden Kokos-Produkte konsumiert, denn diese enthalten nicht so viele potentiell allergene Stoffe, wie verschiedene Nuss- und Samenarten.

Sehr viel soll hingegen an Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten konsumiert werden. Diese enthalten viele Omega-3-Fettsäuren und Proteine, welche essentiell für einen gesunden Körper und den Stoffwechsel sind.

Gemüse ist die 2. Stufe und bildet die Grundlage zur Vitamin- und Nährstoffaufnahme. Gemüse kann unbedenklich konsumiert werden. Obst und Beeren hingegen sollten aufgrund ihres relativ hohen Gehalts an Fruchtzucker nur in Maßen genossen werden, denn vor allem bei Patienten mit Autoimmunerkrakungen ist Fructose oft reizend für den Darm und führt zu einer Verlangsamung der Verdauung und des Stoffwechsels.


SHARE:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

PROFESSIONAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig