Kleines Update zur Ernährungsumstellung + Rezept

Leave a Comment


Erstmal vorweg: ich fühle mich besser. Auch wenn es sehr viel Disziplin erfordert komplett auf Zucker zu verzichten. Aber es wirkt. Ich ernähre mich hauptsächlich von Gemüse (außer Tomaten, Auberginen & Kartoffeln), fettarmem Fleisch und Fisch (höchstens 200 g pro Tag), Konjak-Produkten und viel Wasser (mindestens 3 Liter pro Tag).
Das positivste Ergebnis ist, dass ich weniger Müdigkeit und  Gelenkschmerzen verspüre. Ich kann sogar um 7 Uhr ohne Probleme aufstehen. Außerdem ist der Haarausfall besser geworden und die Krampfadern an den Beinen stark zurückgegangen.
Nach ca. 2 Wochen Ernährung ohne jeglichen Zucker habe ich fast 6 kg verloren. Zugegeben, ab und zu fühle ich mich ziemlich schlapp und habe Kopfschmerzen -  das sind aber Entzugserscheinungen d.h. diese Symptome legen sich nach spätestens 4 Wochen.
Am meisten bin ich auf die Veränderung meiner Blutwerte gespannt. Update dazu folgt.


Rezept: Konjak-Nudeln mit Zucchini-Knoblauch-Pesto und Rinderfiletstücken

Zutaten (1 Portion):
- 250 g Konjak-Nudeln
- 1 Zucchini
- 1 Knoblauchzehe
- frische Petersilie
- getrockneten Schnittlauch
- 150 g Rinderfilet
- Kokosöl zum Braten (ca. 1/5 TL)
- Meersalz zum Würzen

Zubereitung:
Zuerst die Nudeln in einem Sieb gründlich abwaschen und gut abtropfen lassen. Das Kokosöl in eine Pfanne geben. Die Knoblauchzehe in die Pfanne ausdrücken. Die Fleischfilet in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Knoblauch scharf anbraten, dabei mit dem Meersalz abschmecken. Die Zucchini, zusammen mit der Petersilie und dem Schnittlauch in einem Mixer oder Blender klein hacken und ebenfalls mit Salz abschmecken. Nun die Nudeln in die Pfanne geben und ca. 5 Minuten mit braten. Zuletzt noch die Zucchini-Knoblauch-Paste in die Pfanne geben und 10 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch mit naturscharfem Meerrettich abschmecken. Fertig.

Ich wünsche guten Appetit!

SHARE:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

PROFESSIONAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig